Heimatkreis Arnswalde
Heimatkreiskommission
Arnswalder Heimatstube
Landsmannschaft und Stiftung Brandenburg
Gedenksteine
Heimatgruß Rundbrief
Archiv Katalog
Archiv Heimatgruß Rundbriefe
Aktuelles, Veranstaltungen
Patenkreis/Patenstadt
Der Kreis Arnswalde, die Neumark
Orte, Allgemeines
Städte
Landgemeinden
Althütte
Alt Klücken
Augustwalde
Berkenbrügge
Althorst
Berkenbrügge Kolonie
Fannyhof Forsthaus
Grünspring
Neuhorst
Rohrbecker Fischerfelde
Rüggen Forsthaus
Sandgraben
Schafsfelde
Theerofen
Bernsee
Bußberg
Diebelbruch
Friedenau
Fürstenau
Glambeck
Göhren
Granow
Hagelfelde
Hassendorf
Heidekavel
Deutschebruch Forsthaus
Kolonie
Neuhütte
Regenthiner Teerofen
Ziegelei
Helpe
Hertelsaue
Hitzdorf
Hochzeit
Klein Silber
Klosterfelde
Kölpin
Kölzig
Kranzin
Kratznick
Kürtow
Lämmersdorf
Lenzenbruch
Liebenow
Marienwalde
Marzelle
Mienken
Mürbenfelde
Nantikow
Nemischhof
Neu Klücken
Neu Stüdnitz
Pammin
Plagow
Raakow
Radun
Regenthin
Dittmarswalde
Jägersburg
Jägersburg Forsthaus
Regenthiner Abbau
Ziegelei
Rietzig
Röstenberg
Rohrbeck
Sammenthin
Schlagenthin
Schönfeld
Schwachenwalde
Schwerinsfeld
Sellnow
Silberberg
Sophienhof
Spechtsdorf
Steinberg
Steinbusch
Stolzenfelde
Syringe
Wardin
Wiesenwerder
Zägensdorf
Zatten
Zühlsdorf
Quellen
Familienforschung
Kontakt
Literatur, Empfehlungen
Links
Reisehinweise
Impressum
* N E U *
©Heimatkreis Arnswalde

Alt Klücken (2858), poln.: Stary Klukom

 

Dorf und Gut

 

Lage

Geographische Koordinaten: 53°07'52“ N, 15°26‘38“ E

Ca. 5 km südöstlich von Arnswalde/Choszczno

 

 

 

 

Geschichte

Alt Klücken/Klücken ist ein alter Siedlungsort; 1269 wird über das Dorf berichtet, daß es von den Markgrafen von Brandenburg übernommen wurde. Der Name hat slawischen Ursprung. Anfang des 14. Jahrhunderts wurde eine neuer Ort Klücken gegründet: Neu Klücken. Aus dem bestehenden Ort wurde somit „antiqua Klucken”.

Es ist ein Dorf im Grundmoränengebiet und gehört daher zu den ergiebigen Gemarkungen im Kreise. Das im Westen des Ortes gelegene Gut stellt sich als stattliches Schloß mit Zinnenturm dar, erbaut Mitte des 19. Jhdt. Der Ort hat eine kleine Feldsteinkirche mit verziertem Ziegelsteinturm.

Zur örtlichen Verarbeitung des Korns gab es eine umfangreiche Brennerei.

Um 1929 gab es 32 Wohnhäuser mit 66 Haushalten und 316 Einwohnern.

Etwas östlich vom Dorf wurde ein kleiner Bahnhof gebaut.

 

Wirtschaft

Landwirtschaft, Weiterverarbeitung der Produkte in der Brennerei, Ziegelei

 

Heute

Im Jahre 2007 lebten in Stary Klukom 311 Einwohner.

 

Sehenswürdigkeiten

Unter Denkmalschutz stehen:

  • Kirche „Mariä Himmelfahrt”, eine gotische Kirche aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts
  • Kirchhof
  • Schloßpark aus der ersten hälfte des 19. Jahrhunderts, mit reichem Bestand an Eichen, Buche, Fichte. Es gibt auch Roteiche, Weißdorn, Lärche, Douglasie, Rote Kastanie, Esche.

 

 

Beschreibung: Alt Klücken Dorfstraße, Schloß, Restaurant J

 

Dorfstraße, Schloß, Restaurant J. Schönemann, Kirche, Brennerei Ansichtskarte 1901

gelaufen (JU)

 

 

Beschreibung: Alt Klücken Schloß, Kirche, Brennerei, Schönemanns Restaurant und Saal 19190802 o

 

Schloß, Kirche, Brennerei, Schönemann’s Restaurant und Saal; Ansichtskarte 1919

gelaufen (JU)

 

 

Beschreibung: 00820200 Alt Klücken 19270804 o

 

Schönemann’s Restaurant und Saal, Kirche, dahinter Brennerei, Schloß; Ansichtskarte

1927 gelaufen (JU)

 

 

Beschreibung: Alt%20Klücken%20(4)

 

Wohnhaus im Dorf (07/2010, JU)

 

 

Beschreibung: Alt%20Klücken%20(1)

 

Wohnhaus am Dorfrand (07/2010, JU)

 

 

Beschreibung: Alt%20Klücken%20(3)

 

Kirche (07/2010, JU)

 

 

Beschreibung: Alt Klücken (5)

 

Bahnhof (07/2010, JU)