Heimatkreis Arnswalde
Heimatkreiskommission
Arnswalder Heimatstube
Landsmannschaft und Stiftung Brandenburg
Gedenksteine
Heimatgruß Rundbrief
Archiv Katalog
Archiv Heimatgruß Rundbriefe
Aktuelles, Veranstaltungen
Patenkreis/Patenstadt
Der Kreis Arnswalde, die Neumark
Orte, Allgemeines
Städte
Landgemeinden
Althütte
Alt Klücken
Augustwalde
Berkenbrügge
Althorst
Berkenbrügge Kolonie
Fannyhof Forsthaus
Grünspring
Neuhorst
Rohrbecker Fischerfelde
Rüggen Forsthaus
Sandgraben
Schafsfelde
Theerofen
Bernsee
Bußberg
Diebelbruch
Friedenau
Fürstenau
Glambeck
Göhren
Granow
Hagelfelde
Hassendorf
Heidekavel
Deutschebruch Forsthaus
Kolonie
Neuhütte
Regenthiner Teerofen
Ziegelei
Helpe
Hertelsaue
Buchthaler Mühle
Idashain
Lüdertswalde
Luisenau
Bußberger Mühle
Hitzdorf
Hochzeit
Klein Silber
Klosterfelde
Kölpin
Kölzig
Kranzin
Kratznick
Kürtow
Lämmersdorf
Lenzenbruch
Liebenow
Marienwalde
Marzelle
Mienken
Mürbenfelde
Nantikow
Nemischhof
Neu Klücken
Neu Stüdnitz
Pammin
Plagow
Raakow
Radun
Regenthin
Dittmarswalde
Jägersburg
Jägersburg Forsthaus
Regenthiner Abbau
Ziegelei
Rietzig
Röstenberg
Rohrbeck
Sammenthin
Schlagenthin
Schönfeld
Schwachenwalde
Schwerinsfeld
Sellnow
Silberberg
Sophienhof
Spechtsdorf
Steinberg
Steinbusch
Stolzenfelde
Syringe
Wardin
Wiesenwerder
Zägensdorf
Zatten
Zühlsdorf
Quellen
Familienforschung
Kontakt
Literatur, Empfehlungen
Links
Reisehinweise
Impressum
* N E U *
©Heimatkreis Arnswalde

Hertelsaue (2861), poln.: Jaźwiny

 

Vorwerk, Dorf, Gut; auch Hertelsau

 

 

Hier finden Sie die Einwohnerliste

 

 

Lage

Geographische Koordinaten: 53°09'13“ N, 15°53‘02“ E

Ca. 3 km östlich von Friedenau/Konotop an der Körtnitz gelegen

 

 

 

 

Geschichte

1818 als Vorwerk in Form einer Papiermühle von Christian Hertel errichtet, entwickelte sich daraus nach mehreren Besitzerwechseln eine Papierfabrik, später wurde daraus eine Holzwollfabrik. Aus den Ländereien entwickelte sich das kleine Gut.

 

Wirtschaft

Zunächst Papiermühle Papierfabrik, danach Holzverarbeitung, Forstwirtschaft

 

 

Ca. 3 km südsüdöstlich auf den Koordinaten 53° 07‘ 59“ N, 15° 55‘ 02“, am Wege nach Bußberg, lag nach den Aufzeichnungen von W. Palm eine Essigfabrik. Der Holzessig entstand bei der Verkohlung im Teerofen und ist dort wohl gereinigt worden.

 

 

 

 

Heute

Im Jahre 2007 lebten in Jaźwiny 24 Personen

 

 

Beschreibung: HERTELSAUE

 

Gutsansichten; Ansichtskarte (AA)

 

 

 

Gutsansicht; Fotografie (AA)

 

 

 

Gasthof Kroll; Ansichtskarte ca. 1905 (NG)

 

 

 

Gutsansicht (06/2012, JU)

 

 

 

Frühere Papier- und danach Holzwollfabrik (06/2012, JU)