Heimatkreis Arnswalde
Heimatkreiskommission
Arnswalder Heimatstube
Landsmannschaft und Stiftung Brandenburg
Gedenksteine
Heimatgruß Rundbrief
Aktuelles, Veranstaltungen
Patenkreis/Patenstadt
Der Kreis Arnswalde, die Neumark
Orte, Allgemeines
Städte
Landgemeinden
Althütte
Alt Klücken
Augustwalde
Berkenbrügge
Bernsee
Bußberg
Diebelbruch
Friedenau
Fürstenau
Glambeck
Göhren
Granow
Hagelfelde
Hassendorf
Heidekavel
Helpe
Hertelsaue
Hitzdorf
Hochzeit
Klein Silber
Klosterfelde
Kölpin
Kölzig
Kranzin
Kratznick
Kürtow
Lämmersdorf
Lenzenbruch
Liebenow
Marienwalde
Marzelle
Mienken
Mürbenfelde
Nantikow
Nemischhof
Neu Klücken
Neu Stüdnitz
Crampe
Crampe Bahnhof
Cramper Mühle
Marienhöhe
Pfingstfurt
Rotebruch
Pammin
Plagow
Raakow
Radun
Regenthin
Rietzig
Röstenberg
Rohrbeck
Sammenthin
Schlagenthin
Schönfeld
Schwachenwalde
Schwerinsfeld
Sellnow
Silberberg
Sophienhof
Spechtsdorf
Steinberg
Steinbusch
Stolzenfelde
Syringe
Wardin
Wiesenwerder
Zägensdorf
Zatten
Zühlsdorf
Quellen
Familienforschung
Kontakt
Literatur, Empfehlungen
Links
Reisehinweise
Impressum
* N E U *
©Heimatkreis Arnswalde
00823402

Crampe Bahnhof (2762), poln.: Krępa Dworzec

 

Bahnhof

 

Die Einwohner sind in der Aufstellung „Crampe“ enthalten

 

Lage

Geographische Koordinaten: 53°13'40“ N, 16°03‘30“ E

Ca. 4 km südöstlich von Neu Stüdnitz/Nowa Studnica

 

 

 

 

Geschichte

Mit der Bahnlinie gekommen, mit ihrer Stilllegung wieder verschwunden. Anschluss der Schmalspurbahn von Springe ans Regelspur-Netz

 

Wirtschaft

Forstwirtschaft

 

Heute

Die Bahnhofsgebäude stehen 08/2011 nicht mehr.

Die Brücke wird 08/2011 mit großem Aufwand als technisches Denkmal saniert, 2014 hat sie 125jährigen Geburtstag.

 

01.09.2012: Bahnlinie Stettin-Schneidemühl über Stargard, Reetz, Kallies und Deutsch Krone für Personenverkehr wieder in Betrieb!

 

Nachdem bereits 2010 die Polnische Staatseisenbahn die Strecke zwischen Stargard/Stargard Szczeciński und Kalisz Pomorski wieder mit 3 Triebzugpaaren täglich befuhr, der Personenverkehr also wieder aufgenommen worden war, wurden im nächsten Jahr (2011) nun an den teils desolaten Gleisen umfangreiche Reparaturarbeiten begonnen und in 2012 weitgehend abgeschlossen: viele Bahnübergänge wurden modernisiert, die Signalanlagen teils erneuert, Gleise ausgewechselt. Beim Besuch der historischen Brücke übers Plötzenfließ bei Crampe/Krępa Krajeńska waren 2011 umfangreiche Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten im Gange.

In diesem Jahr konnte ich die fertige Brücke beim Crampe besichtigen, auch die Brücke übers Körtnitzfließ bei Neu Stüdnitz/Nowa Studnica wurde wieder benutzbar gemacht, an vielen Stellen Einheits- Wartehäuschen aus Blech aufgestellt. Die beiden Brücken sind noch die ursprünglichen Brücken der Strecke, erbaut 1889!

Die alten Bahnhofsgebäude von Crampe hatten noch lange gestanden, sie waren aber im August 2011 bereits abgerissen.

Zum 1. September 2012 wurde der Personen- Verkehr auf der Strecke Stettin/Schneidemühl mit 5 modernen Zugpaaren von der Polnischen Staatsbahn wieder aufgenommen.

 

Sehenswürdigkeiten

Landschaft, die Eisenbahnbrücke von 1889, 31 m hoch, einige Meter südöstlich am Bahndamm entlang

 

 

 

Bahnhofsgebäude Crampe (08/2005, CB)

 

 

 

Die Brücke über das Plötzenfließ (06/2007, PW)

 

 

Beschreibung: CIMG2124k

 

Die Brücke über das Plötzenfließ in Wiederherstellung (08/2011, JU)

 

 

 

Haltestelle Crampe (05/2012, JU) Clicken für Video

 

 

 

Historische Brücke übers Plötzenfließ bei Crampe, wieder betriebsfertig

mit neuem Oberbau (05/2012, JU)

 

 

 

Zughalt in Recz (01/09/2012, Michał Pawłowski)