Heimatkreis Arnswalde
Heimatkreiskommission
Arnswalder Heimatstube
Landsmannschaft und Stiftung Brandenburg
Gedenksteine
Heimatgruß Rundbrief
Archiv Katalog
Archiv Heimatgruß Rundbriefe
Aktuelles, Veranstaltungen
Patenkreis/Patenstadt
Der Kreis Arnswalde, die Neumark
Orte, Allgemeines
Städte
Landgemeinden
Althütte
Alt Klücken
Augustwalde
Berkenbrügge
Bernsee
Bußberg
Diebelbruch
Friedenau
Fürstenau
Glambeck
Göhren
Granow
Hagelfelde
Hassendorf
Heidekavel
Helpe
Hertelsaue
Hitzdorf
Hochzeit
Klein Silber
Klosterfelde
Kölpin
Kölzig
Kranzin
Kratznick
Kürtow
Lämmersdorf
Lenzenbruch
Liebenow
Marienwalde
Marzelle
Mienken
Mürbenfelde
Nantikow
Nemischhof
Buchholz Mühle
Neu Körtnitz
Nemischhof Schloß
Neu Klücken
Neu Stüdnitz
Pammin
Plagow
Neu Plagow
Steinberghöh
Raakow
Radun
Regenthin
Rietzig
Röstenberg
Rohrbeck
Sammenthin
Schlagenthin
Schönfeld
Schwachenwalde
Schwerinsfeld
Sellnow
Silberberg
Fauleriege
Kienbruch
Ruhden
Silberberg Forsthaus
Ziegelei
Sophienhof
Spechtsdorf
Steinberg
Steinbusch
Stolzenfelde
Syringe
Wardin
Wiesenwerder
Zägensdorf
Zatten
Zühlsdorf
Quellen
Familienforschung
Kontakt
Literatur, Empfehlungen
Links
Reisehinweise
Impressum
* N E U *
©Heimatkreis Arnswalde
00823402

Plagow (2959), poln.: Pławno

 

Dorf und Vorwerk

 

Lage

Geographische Koordinaten: 53°06'08“ N, 15°33‘12“ E

Ca. 14 km südöstlich von Arnswalde/Choszczno und ca. 9 km nordwestlich von Marienwalde/Bierzwnik

 

 

 

 

Geschichte

Im 13. Jahrhundert gegründet, ist das nördlich vom Kossin- See gelegene Dorf 1314 an das Kloster Marienwalde gegangen. Das Dorf wurde 1336 im Polnisch/Litauischen Heerzug verwüstet, später jedoch wieder aufgebaut. Mit der Reformation wurde es Amtsdorf zu Marienwalde, Amtsvorwerk und Schäferei. Es gab unterschiedliche Böden, insgesamt jedoch recht annehmbare Bodenverhältnisse.

1923 kam es zur Aufteilung der Domäne Plagow durch die Landgesellschaft „Eigene Scholle“, verbunden mit starken Veränderungen auch des Dorfbildes. In der Dorfmitte stand die Fachwerkkirche mit Holzturm.

1809 lebten in dem Dorf und Gutshof 282 Einwohner in 38 Häusern, 1840 hatte das Dorf 36 Häuser und eine Windmühle. 1905 hatte das Dorf 445 Einwohner, 20 Jahre später waren es 482.

 

Wirtschaft

Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei

 

Heute

Im Jahre 2007 zählte Pławno 329 Einwohner, es gibt eine Filiale der Stadtbücherei Marienwalde.

 

Sehenswürdigkeiten

Kirche St. Isidore

Gedenkstein und alte zumeist überwachsene Gräber auf dem Friedhof

 

 

Plagow 5er

 

Dorfansichten, Kirche; Ansichtskarte 1930er Jahre (AA)

 

 

Plagow 3er

 

Gasthaus und Kolonialwaren Dallüge, Kossin- See; Ansichtskarte

1920er Jahre (AA)

 

 

Plagow Gasthof u

 

Gasthof u. Materialwarenhandlung Fr. Dallüge, Kirche, Augustwalder Straße, Park;

Ansichtskarte gelaufen 1909 (Sammlung JU)

 

 

Plagow%20Augustwalde%20ca%201905%20o

 

Amtsbüro, Poststelle; Ansichtskarte ca. 1905 (Sammlung JU)

 

 

Plagow Kirche, Domaine, Gasthof Friedrich, Dorfstraße 19060819 o

 

Kirche, Domäne, Gasthof Friedrich, Dorfstraße; Ansichtskarte 1906 gelaufen (Sammlung JU)

 

 

 

Kirche, Gasthof K. Dallüge, Dorfansicht; Ansichtskarte 1936

gelaufen (Sammlung JU)

 

 

 

Dorfstraße (05/2011, SL)

 

 

 

Dorfstraße (05/2011, SL)

 

 

 

Haus an der Dorfstraße (05/2011, SL)