Heimatkreis Arnswalde
Heimatkreiskommission
Arnswalder Heimatstube
Landsmannschaft und Stiftung Brandenburg
Gedenksteine
Heimatgruß Rundbrief
Archiv Katalog
Archiv Heimatgruß Rundbriefe
Aktuelles, Veranstaltungen
Patenkreis/Patenstadt
Der Kreis Arnswalde, die Neumark
Orte, Allgemeines
Städte
Landgemeinden
Althütte
Alt Klücken
Augustwalde
Berkenbrügge
Bernsee
Bußberg
Diebelbruch
Friedenau
Fürstenau
Glambeck
Göhren
Granow
Hagelfelde
Hassendorf
Heidekavel
Helpe
Hertelsaue
Hitzdorf
Hochzeit
Klein Silber
Klosterfelde
Kölpin
Kölzig
Kranzin
Kratznick
Kürtow
Lämmersdorf
Lenzenbruch
Liebenow
Marienwalde
Marzelle
Mienken
Mürbenfelde
Nantikow
Nemischhof
Buchholz Mühle
Neu Körtnitz
Nemischhof Schloß
Neu Klücken
Neu Stüdnitz
Pammin
Plagow
Raakow
Radun
Regenthin
Rietzig
Röstenberg
Rohrbeck
Sammenthin
Schlagenthin
Schönfeld
Schwachenwalde
Schwerinsfeld
Sellnow
Silberberg
Fauleriege
Kienbruch
Ruhden
Silberberg Forsthaus
Ziegelei
Sophienhof
Spechtsdorf
Steinberg
Steinbusch
Stolzenfelde
Syringe
Wardin
Wiesenwerder
Zägensdorf
Zatten
Zühlsdorf
Quellen
Familienforschung
Kontakt
Literatur, Empfehlungen
Links
Reisehinweise
Impressum
* N E U *
©Heimatkreis Arnswalde
00823402

Stolzenfelde (2758), poln.: Stradzewo

 

Dorf und Gut

 

Lage

Geographische Koordinaten: 53°13‘17“N, 15°26‘03“E

Ca. 6 km nördlich von Arnswalde/Choszczno gelegen

 

 

 

 

Geschichte

Schon das Landbuch von 1337 nennt dieses Rittergut.

Während des dreißigjährigen Krieges wurde es zweimal geplündert und verbrannt, 1627 erneut von der kaiserlichen Armee und 1636 von den Schweden. 1850 wurden unter Georg Friedrich von Germar neue Häuser und die Gebäude des Herrenhauses errichtet, auch wurden sehr früh moderne Maschinen eingesetzt. 1876 erbaute Landrat Gustav Hermann von Germar die Kirche. 1925 sind zwei Rentengüter (Flüchtlingssiedlungen) gebildet worden, wozu das Rittergut den Grund und Boden her gab. 10 Jahre später kamen noch 10 weitere Siedlerstellen hinzu.

 

Wirtschaft

Landwirtschaft, Brennerei

 

Heute

Im Jahre 2007 lebten hier 387 Einwohner, überwiegend von der Landwirtschaft

 

Sehenswürdigkeiten

Unter Denkmalschutz stehen:

Das Herrenhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, heute in Privatbesitz

Der Park aus der Mitte des 19. Jahrhunderts mit Kastanien, Linden, Eichen und Ahornen. Die Mehrzahl der Bäume stammt aus der ursprünglichen Bepflanzung, sie sind also bis ca. 150 Jahre alt.

 

Auch die frei auf einem mit Laubbäumen bewachsenen Hügel erbaute Kirche aus dem Jahr 1876 ist zu erwähnen.

 

 

 

Schloß, Kirche, Schule, Dorfteich; Ansichtskarte 1920er Jahre (AA)

 

 

 

Schloß, Kirche, Becker's Gasthaus, Kirche, Dorfstraße; Ansichtskarte 1920er Jahre

(JU)

 

 

 

Stallanlage (07/2010 JU)

 

 

 

Kirche (07/2010 JU)

 

 

 

Herrenhaus (07/2010 JU)